Über den Stein

Montage

Capri
Die Installation der dekorativen Steine ist sehr einfach, da die Steine auf ein Gitter befestigt sind und so eine Platte formen. 

Die Steinplatten befestigt man an die Wand oder auf den Boden mit elastischem Klebstoff für Keramik. Bei der Montage soll man die Farbe des Steins berücksichtigen, da man weiße Steine (Lymra und Alize) immer mit weißem Klebstoff kleben soll, während man andere Steinsorten (Rainbow, Beige Travertine, Yellow Travertine, Noche Travertine, Maxima und Nesus Beige) mit normalem, grauem Klebstoff kleben kann. Vor dem Verkleben ist es notwendig, eine saubere und ebene Fläche für die Verklebung zu gewährleisten. Die Grundlage, auf die das Material geklebt wird, darf nicht ablösen. Die Installation ist sowohl auf rauen Putz, Feinputz, Porenbeton als auch auf Gipskarton möglich. Wir empfehlen, den Stein nicht auf Spanplatten oder Holz zu installieren, da Holz als Unterbaumaterial zu viel atmet und mit der Zeit sichtbare Spalten zwischen den Steinplatten entstehen können.

Die Montage ist einfach, da die meisten Muster keine Fugen erfordern und durch Spleißen verbunden werden, also Platte neben Platte. Bei der Montage ist es äußerst wichtig, dass jede Reihe in einer geraden Linie und die Platten genau zueinander gelegt werden. Die Platten werden auf eine bestimmte Größe kalibriert und verursachen somit keine Abweichungen und keinen unangenehmen Abstand. 

Das Gitter, auf das die Steine angeklebt sind, kann man auch auseinanderbrechen, einzelne Steine entfernen, sie bearbeiten oder ersetzen. Das Gitter kann man nach Bedarf mit einem Olfa-Messer schneiden.

Wir empfehlen, dass man sich die Wand von Ferne anschaut, nachdem man einige Reihen gelegt hat. So kann man sehen, ob einzelne Spleißen sichtbar sind oder nicht und ob sich eine der Platten im Vergleich zu anderen farblich unterscheidet. Falls es zu Farbunterschieden, die lediglich eine Folge der Naturwirkung in Steinbildungsprozess sind, kommt, kann man die Platte durch eine andere mit dem passenden Farbton ersetzen, wenn der Klebstoff noch frisch ist. Um die Probleme mit unterschiedlichen Farbtonen zu vermeiden, empfehlen wir Überprüfung und Vorbereitung des Materials vor der Installation. Man stapelt die Platten auf den Boden und überprüft, ob sie zusammenpassen.

HINWEIS! Die Steinmosaike können Keramiker installieren.

Die Muster Garda und Lago erfordern eine besondere Montage. Bei diesen Steinen soll man vor Verlegung erst jede Platte in Längsrichtung halbieren und die schmalen Streifen versetzt legen. Das soll man wegen der Zusammenfügung machen, da es bei Nichtbeachtung der Anweisungen öfter passiert, dass die Spleißen sichtbar sind und man sie später nicht bedecken kann. 

Winkellösungen:
Bei Muster Roma und Verona bieten wir auch Enden und Winkelelemente. Diese sind in Bandform hergestellt – die Steine sind auf beiden Seiten gemeißelt und an den Band geklebt. Bei anderen Mustern muss man die Winkelelemente am Installationsort herstellen. Man verwendet den Schnitt in einem Winkel von 45 ° oder das Versetzen der Platten.


go_top